Wählen Sie ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für Ihren Standort anzuzeigen.

Baufortschritt im Zeitplan: Fiege errichtet Multi-User-Center im baden-württembergischen Gengenbach

Baufortschritt in Gengenbach

Fertigstellung der 40.000 Quadratmeter großen Immobilie im August 2021

Gengenbach/Greven, 04. Februar 2021 – Die umfangreichen Erdarbeiten sind abgeschlossen, die ersten Stützpfeiler stehen: Der Bau des neuen Fiege-Logistikzentrums im baden-württembergischen Gengenbach geht wie geplant voran. Nahe der deutsch-französischen Grenze und zwischen Straßburg, Freiburg und Stuttgart gelegen, entsteht auf einem 73.000 Quadratmeter großen Grundstück ein drittverwendungsfähiges Multi-User-Center mit vier Hallenabschnitten. Neben einem dreigeschossigen Bürogebäude wird Fiege auf rund 40.000 Quadratmetern Logistikfläche für verschiedene Kunden tätig werden. Unter ihnen ist ein großer Reifenhersteller.

Das 12,5 Meter hohe Gebäude verfügt über eine Tragkonstruktion in Skelettbauweise. „Wenn das Wetter mitspielt, sind die Fertigteile aus Stahlbeton für alle vier Hallenabschnitte bis Ende Februar gesetzt“, erklärt Jan Fiege, Managing Director Real Estate bei Fiege. Für die Fassade werden Iso-Sandwichelemente aus Blech verbaut. Die Deckenhöhe von 10,5 Metern ermöglicht eine maximale Lagerguthöhe von 9,10 Metern. 40 Verladetore werden für die An- und Ablieferung zur Verfügung stehen. Die Arbeiten befinden sich im Zeitplan. Die ersten Personaleinstellungen wurden bereits vorgenommen, weitere Stellenausschreibungen laufen zurzeit an.

Auch Thorsten Erny, Bürgermeister der Stadt Gengenbach, zeigte sich mit dem Projektverlauf zufrieden: „Alle beteiligten Fachbereiche haben erfolgreich Hand in Hand gearbeitet und die Realisierung gemeinsam mit Fiege vorangetrieben. Es ist beeindruckend, dass zwischen Notartermin und geplanter Fertigstellung nur 13 Monate liegen.“

Beim Bau des Logistikzentrums setzt das Grevener Familienunternehmen auch seine Nachhaltigkeitsziele um. „Neben flächendeckender LED-Beleuchtung, einer Photovoltaik-Anlage und der Infrastruktur für E-Mobilität planen wir auf dem Gelände auch eine Streuobstwiese. Die übergeordnete Gebäudeleittechnik ermöglicht zudem eine nachhaltige gewerkeübergreifende Betriebsführung“, so Fiege. Für die Immobilie wird eine Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. mit Gold-Status angestrebt.

Die Logistikimmobilie soll im August 2021 fertiggestellt sein. Hierfür arbeitet Fiege Real Estate mit dem Architekturbüro Krüger Consult und der Bremer AG als Generalunternehmerin zusammen. LIP Invest aus München ist der Investor des Projektes.

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2019 mit rund 19.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro. Mehr als 150 Standorte und Kooperationen in 14 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 3,3 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.