KATJES

Wachstum … jes, jes, jes.

Zwei Hände nehmen sich Fruchtgummi vom Tisch

Ihr persönliches FIEGE Pinboard


Fügen Sie Seiten, Kontakte und Standorte hinzu, um sie jederzeit wiederzufinden oder mit anderen zu teilen.

Die kleinen schwarzen Kätzchen oder Yoghurt-Gums von Katjes sind nicht nur unter Naschkatzen legendär. Der Süßwarenhersteller aus Emmerich ist Vorreiter für vegetarische und vegane Fruchtgummis und Lakritze. Vor 30 Jahren hat sich Katjes logistische Unterstützung von FIEGE ins Haus geholt – seitdem wachsen beide Familienunternehmen gemeinsam.

Bunte Fruchtgummies in einer Schüssel

Hilfe vom Erfinder der Kontraktlogistik

Auf dem Süßwarenmarkt herrscht große Konkurrenz. Das weiß kaum jemand so gut wie Roland Nieuwenhuis. Als Logistikleiter bei Katjes ist es sein täglich Brot, aus einem Nadelöhr einen Wettbewerbsvorteil zu machen. Seit 1994 setzt der Süßwarenhersteller dabei auf Unterstützung aus Greven: „Die Kontraktlogistik steckte damals noch in den Kinderschuhen, FIEGE hatte aber bereits ein tragfähiges Konzept entwickelt. Deshalb haben wir uns für einen Dienstleisterwechsel entschieden“, erzählt Nieuwenhuis, der selbst schon 26 Jahre bei Katjes tätig ist.

Das Geschäft brachte der Logistikdienstleister zunächst in Bocholt unter. „Da FIEGE dort auch für andere Lebensmittelhersteller tätig war, ergaben sich für uns wertvolle Synergien“, sagt der Logistikleiter. Durch das stetige Unternehmenswachstum, das vom Zukauf bekannter Marken wie SALLOS oder Frigeo (Ahoj, Ahoj) flankiert wurde, stießen die Kapazitäten im Münsterland jedoch zunehmend an ihre Grenzen.

Frau hält Katjes Box mit Fruchtgummitüten in der Hand

Den Berg zum Propheten gebracht

In seinem Hauptwerk in Emmerich produziert der Süßwarenhersteller rund 80 Prozent des gesamten Sortiments. Deshalb trat FIEGE mit der Idee an Katjes heran, direkt vor Ort einen Logistikstandort zu errichten. „Das neue Lager liegt nur rund einen Kilometer von unserem Unternehmenssitz entfernt, das war für uns natürlich der große Wurf“, berichtet Nieuwenhuis.

Der Umzug in das Multi-User-Center erfolgte 2019. Auf 32.000 Quadratmetern übernimmt FIEGE neben Warenannahme und Warehousing auch Transport und Distribution über Lkw oder Paketdienste sowie Teile des Exportgeschäfts. „Im Schnitt lagern wir hier um die 30.000 Paletten. Pro Tag kommen zwischen 700 und 900 Paletten hinzu, genauso viele verlassen das Lager wieder und gehen in den Handel“, schildert der Logistikleiter. Hinzu kommen Value Added Services wie Umpacken, Etikettieren, Qualitätskontrollen und Display-Bau.

Nachhaltige Partnerschaft

In den vergangenen 30 Jahren sei nicht nur das Geschäft, sondern auch das Vertrauen gewachsen. „FIEGE kennt die Anforderungen im Lebensmittelmarkt und hat sich stets als konstruktiver Partner auf Augenhöhe erwiesen“, sagt Nieuwenhuis. In Zukunft möchte der Logistikleiter die Partnerschaft noch nachhaltiger gestalten: „Transportauslastung, Zustelloptimierung und alternative Antriebe sind zentrale Themen für uns. Mit FIEGE haben wir genau den richtigen Experten dafür im Boot.“

32.000
Logistikfläche in m²
30.000
Gelagerte Paletten
> 30
Jahre Teamwork

Sie möchten wachsen?

Wir schaffen die Voraussetzungen dafür.

} }