Vorschulkinder der Kita Glückskäfer besuchen Fiege in Biblis

Fiege-Biblis-Logistik-Vorschulkinder
Die aktuellen und künftigen Vorschulkinder der Kita Glückskäfer erlebten einen spannenden Einblick in die Welt der Logistik. Foto: TIP-Verlag/Benjamin Kloos;

Forscherwettbewerb „Kinder entdecken Logistik“

Biblis, 30. Mai 2018. Die Vorschulkinder der Kita Glückskäfer haben den Fiege-Standort in Biblis besucht. Die Kinder nehmen am Forscherwettbewerb „Kinder entdecken Logistik“ teil. Am Montag, 28. Mai 2018, bekamen die Kinder Einblicke in das Unternehmen Fiege. Benjamin Kloos vom TIP-Verlag aus Südhessen war mit dabei und hat darüber in seinem Artikel “Wie kommt die Milch in den Kühlschrank?‘ – Kleine Forscher der Kita Glückskäfer entdeckten bei Fiege die Welt der Logistik“ berichtet:

Wie kommt die Milch in den Kühlschrank? Mit dieser spannenden Frage beschäftigen sich derzeit die aktuellen und kommenden Vorschulkinder der Kita Glückskäfer in einem Forscherprojekt im Rahmen des Forscherwettbewerbes „Kinder entdecken Logistik”. Dieser Wettbewerb wurde vom Haus der kleinen Forscher und der IHK Darmstadt ins Leben gerufen und richtet sich an Kinder ab fünf Jahren.

Nachdem die jungen Forscher der Glückskäfer in der vergangenen Woche bereits bei einem Milchbauern in Nordheim vor Ort waren, und dort unter anderem sahen, wie Kühe gemolken werden, stand am Montag der Besuch bei der Fiege Logistik Biblis GmbH. Wie geht es mit der Milch von der Molkerei aus weiter und wie kommt sie in den Kühlschrank wurde den Kindern hier ausführlich und kindgerecht erklärt.

Moderne Transportfahrzeuge begeistern die Kinder

Neben dem Weg, den die Milch von der Produktion bis zum Verkauf nimmt, lernten die Kinder auch die weiteren Funktionen eines Logistikunternehmens kennen: „Wir bringen nicht nur die Milch von der Molkerei ins Lager und von dort in die Geschäfte, sondern sind in vielen anderen Bereichen aktiv, zum Beispiel sorgen wir dafür, dass viele große Firmen ihre Kleidung oder Elektroprodukte in den jeweiligen Geschäften verkaufen können”, erläuterte Matthias Wetzel, Teamlead HR der Fiege Logistik Biblis GmbH. „Fiege beschäftigt dabei 12.952 Mitarbeiter an 185 Standorten in 15 Ländern mit einem Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. Alleine in Biblis sind 500 Mitarbeiter im 1873 gegründeten und noch heute Inhabergeführten Familienunternehmen tätig.” Generell unterstütze Fiege das Forscherprojekt der Kita sehr gerne.

Höhepunkt des Besuchs war die Führung durch das Logistikunternehmen: In gelbe Schutzwesten gekleidet entdeckten die zwölf Kinder und ihre Erzieherinnen, wie die Ware aus LKW geladen und in diese eingeladen wird und wie mit Gabelstaplern die Regale befüllt werden. Dabei erfuhren sie auch Wissenswertes über den Transport und wie die Ware in den LKW gesichert wird. Sicherheit spielte auch sonst eine große Rolle: Begeistert waren die Kinder von den modernen Transportfahrzeugen, die, um die Mitarbeiter zu entlasten, auf Knopfdruck neben diesen herfahren können und frühzeitig Hindernisse oder Personen entdecken können, um rechtzeitig zu stoppen. Und als ein Gabelstapler extra für sie anfuhr und dessen Funktionsweise demonstriert wurde, kannte die Freude keine Grenze mehr. Nach dem aufregenden Besuch können sich die kleinen Forscher nun in der Kita weiter ihrem Projekt widmen und das Erlebte mit einfließen lassen.

Quelle: TIP-Verlag, Artikel „Wie komm die Milch in den Kühlschrank?“

Mehr Informationen zum Forscherwettbewerb „Kinder entdecken Logistik“ der IHK Darmstadt

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2017 mit über 12.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. 185 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,9 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.