Praktikum bei Fiege: Vera lernt viele Mitarbeiter, Abteilungen und duale Studenten kennen

Vera lernte für zwei Wochen den Arbeitsalltag bei Fiege kennen.

Greven. Zwei Wochen lang hat sich Vera Schulze Gronover in einem freiwilligen Praktikum einen Eindruck von Fiege verschafft. Die 18-jährige Grevenerin strebt das Abitur an und nutzte die Herbstferien, um Fiege als möglichen zukünftigen Arbeitgeber kennenzulernen. Mehr dazu in ihrem Erlebnisbericht.

Mein Erlebnisbericht : Praktikum bei Fiege

Ich ging ohne Erwartungen an dieses Praktikum heran. Durch meinen vielfältigen Arbeitsplan hatte ich auch nicht die Befürchtung, dass mein Praktikum langweilig werden würde. Manche gehen ja davon aus, dass man bei einem Praktikum im Büro nur Kaffee kochen müsste.

Dem kann ich entgegen wirken. Ich musste keinen Kaffee kochen.

Das Unternehmen und mein Praktikum haben mir beides sehr gefallen. Vor allem da die Mitarbeiter einen sehr zufriedenen Eindruck auf mich machten. Sie sind weder gelangweilt noch gestresst. Das lässt mich zu der Annahme kommen, dass die Firma Fiege ein guter Arbeitgeber ist.

Durch dieses Arbeitsklima konnten sich die Mitarbeiter für mich Zeit nehmen, was natürlich nicht selbstverständlich ist. Außerdem musste ich keine stumpfe Arbeit erledigen, sondern konnte ihren Aufgabenbereich begleiten. Ich habe ihren Werdegang nachgefragt und konnte mir so einen guten Eindruck machen, wie man zu den unterschiedlichsten Berufen gelangt.

Ich hab folgende Abteilungen besuchen dürfen : Finance, Accounting, Luftfracht, Real Estate, Human Resource, Personaladministration, Quality und Marketing& Communications.

Bei der Real Estate Abteilung hatte ich die Möglichkeit mit den dualen Studenten zu sprechen. Sie haben mir viel über ihr Studium und ihre Arbeit bei Fiege erzählt. Ich konnte einen guten Eindruck über das duale Studium gewinnen. Das hörte sich sehr spannend an und ich könnte mir vorstellen das für mich als Option nach meinem Abitur zu sehen.

Vera Schulze Gronover

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2016 mit 12.338 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,45 Milliarden Euro. 178 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,8 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.