Neue Kantine für Mitarbeiter: „KOSTBar“ eröffnet am Fiege-Standort Greven-Reckenfeld

500 Menschen werden verpflegt

Greven-Reckenfeld, 22. Februar 2019. 500 Menschen sollen hier täglich satt werden: Die neue Kantine am Fiege-Standort in Greven-Reckenfeld ist in der vergangenen Woche eröffnet worden. Niederlassungsleiter Markus Röser lud seine Mitarbeiter zur Feierstunde in die „KOSTBar“ ein, so heißt der neue Pausenbereich. Auf 355 Quadratmetern bietet die Kantine Platz für 166 Personen.

„Unsere Mitarbeiter können hier von 7 Uhr bis 14.30 Uhr vom Frühstück, über das Mittagessen oder für eine Tasse Kaffee, Cappuccino oder Kakao und Kuchen in das Betriebsrestaurant kommen“, sagt Markus Röser und erklärt weiter: „Wir arbeiten hier am Standort in zwei Schichten. Die KOSTbar bietet ausreichend Platz und ist technisch auf eine Essensanzahl von ca. 1.000 Essen pro Tag ausgelegt.“ deshalb ist die Kantine so lange geöffnet und bietet ausreichend Platz.“ Besonders schöne Plätze befinden sich zusätzlich auf dem Balkon der Kantine. Aus Paletten haben die Auszubildenden am Standort die Möbel für den Essbereich mit Blick auf die lange Hallenfront selbst hergestellt.

Frisch zubereitete Gerichte aus der Großküche

Die Fiege-Mitarbeiter können ab jetzt jeden Tag zwischen drei warmen Gerichten wählen, sich ein belegtes Brötchen kaufen oder auch eigene Speisen mitbringen und erwärmen. Auch die anliefernden LKW-Fahrer können die Kantine nutzen. Die Mahlzeiten werden in der Großküche, die der Kantine angeschlossen ist, täglich frisch zubereitet. Das komplette Catering hat das Familienunternehmen Klüh aus Düsseldorf übernommen.

Der Bau der Kantine erfolgte im Zuge der umfassenden Sanierung und Erweiterung des Fiege-Standortes an der Carl-Benz-Straße. In der Heimat des westfälischen Logistikdienstleisters entsteht ein 90.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum. Für MediaMarktSaturn, den größten Kunden am Standort, werden seit dem Weihnachtsgeschäft 2018 die E-Commerce-Sendungen verschickt. Im Sommer werden alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Mitarbeiter-Wettbewerb zur Namensfindung

Neben der Kantine und den großen Hallen sind auch neue Büro- und Konferenzräume entstanden. Für die Namensgebung der Meetingräume sowie der Kantine hat Markus Röser einen Mitarbeiterwettbewerb ausgerufen: „So ist das Betriebsrestaurant zu seinem Namen KOSTbar gekommen: die Mitarbeiter haben im Rahmen eines Wettbewerbs Vorschläge eingereicht und die Gewinner wurden mit einem 50-Euro-Gutschein prämiert – natürlich mit einem Gutschein von MediaMarkt.“

Die Namen der Meetingräume haben einen direkten Bezug zum Unternehmen. „Wir haben den Konferenzraum Hometown, denn Operation Hometown war der Name des Gesamtprojektes oder den Konferenzraum ‚Grüner Weg‘, das war die Adresse des ersten Fiege-Standortes in Greven. Zwei weitere Räume heißen ‚Heinz‘ und ‚Hugo‘ sowie ‚Jens‘ und ‚Felix‘ – nach bekannten Vertretern der Inhaberfamilie“, so Markus Röser. Auch diese Namen hatten Mitarbeiter vorgeschlagen und wurden entsprechend prämiert.

Keimzelle des Unternehmens

Der größte Konferenzraum hat einen Namen bekommen, der das Selbstverständnis des Standortes widerspiegelt: „Hometown“. Markus Röser: „Wir bezeichnen uns gerne als ‚Keimzelle‘ des Unternehmens. Hier hat alles angefangen und hier sind jetzt auch die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Das Wort ‚Keimzelle‘ kommt von den Mitarbeitern selbst, das haben sie sich stolz für unseren FIEGE Soccer Cup auf ihre Arbeitskleidung drucken lassen und in Polen beim Turnier getragen.“

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2017 mit über 12.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. 185 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,9 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.