Mehr als 90 Auszubildende starten bei Fiege ins Berufsleben

Elf neue Duale Studenten beginnen unter anderem in Münster, Worms und Lörrach

Greven, 9. August 2018. Ein neues Ausbildungsjahr hat begonnen: Mehr als 90 Auszubildende und Duale Studenten starten bei Fiege in den deutschen Niederlassungen in ihr Berufsleben. Der Logistikdienstleister bildet junge Menschen in elf verschiedenen Berufen aus, gewerblichen wie kaufmännischen.

„Etwa 30 Prozent unserer Auszubildenden streben an, Kaufmann oder Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen zu werden, knapp 40 Prozent machen eine Ausbildung als Fachlagerist/-in oder Fachkraft für Lagerlogistik“, sagt Bettina Pick, Personalentwicklerin bei Fiege. Aber auch abseits der klassischen Logistikberufe biete das Familienunternehmen spannende Möglichkeiten für den Berufseinstieg an, wie zum Beispiel eine Lehre zum Elektroniker für Betriebstechnik oder einen dualen Studiengang mit Fachrichtung IT.

225 Auszubildende in Deutschland

Insgesamt 225 junge Menschen sind aktuell in einer Ausbildung bei Fiege, 109 im gewerblichen und 116 im kaufmännischen Bereich. Zudem absolvieren 33 Studierende ein duales Logistik-Studium zum Beispiel an der Fachhochschule Münster, Fachhochschule Worms oder an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach. Sieben von ihnen sind jetzt im August gestartet, weitere vier beginnen im Oktober.

Neue Studiengänge im Bereich IT

Auch nach dem Studium geht es bei Fiege für viele weiter. „Wir freuen uns über eine hohe Übernahmequote besonders im Bereich der dual Studierenden“, sagt Bettina Pick. Eine gute Ausbildung bzw. ein duales Studium sei der perfekte Weg, um bei Fiege eine individuelle Karriere zu starten. „Aktuell wollen wir die Studiengänge in der IT – wie Wirtschaftsinformatik oder auch Digitale Logistik – weiter ausbauen. Das dort vermittelte Wissen ist für unser Unternehmen sehr wertvoll.“

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2017 mit über 12.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. 185 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,9 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.