Größte Dachsolaranlage Hessens auf Fiege-Niederlassung in Dieburg in Betrieb genommen

Dieburg, 9. Juli 2019. Die größte Dachsolaranlage Hessens ist auf der Fiege-Niederlassung in Dieburg installiert worden. Die Photovoltaikanlage hat im April den Betrieb aufgenommen und kann nicht nur den Standort südlich von Frankfurt, den Fiege für seinen Reifenkunden Pirelli betreibt, sondern bis zu 1100 weitere Haushalte mit nachhaltigem Strom versorgen. Am Freitag, 5. Juli, wurde die Solaranlage von Hessens Wirtschafts- und Energiestaatssekretär Jens Deutschendorf feierlich eröffnet.

„Wir sind sehr stolz, dass dieses Projekt von Max-Solar und Union Investment auf dem Dach unserer Dieburger Niederlassung realisiert werde konnte“, sagte Stephan Wittenbrink, der als Managing Director den Bereich Reifenlogistik bei Fiege verantwortet. „Die Firma Fiege sieht sich seit jeher dem Umweltschutz und der Nachhaltigkeit verpflichtet. Deswegen freut es mich, dass wir neben dieser gewaltigen Solaranlage auch zwei Ladesäulen für Elektroautos installiert haben, die unseren Besuchern und Mitarbeitern zur Verfügung stehen.“

Das Dach-Solarkraftwerk produziert 6,5 Gigawattstunden erneuerbare Energie pro Jahr. Ein Vier-Personen-Haushalt verbraucht in einem Einfamilienhaus ca. 4000 Kilowattstunden pro Jahr. Mit der auf dem Dach in Dieburg gewonnenen Energie, könnten also 1625 Haushalte ein Jahr lang versorgt werden.

Gleichzeitig werden jährlich 3.193 Tonnen CO2-Emissionen vermieden. Das entspricht in etwa dem Ausstoß von 17 Millionen Kilometern Autofahrt. Mit dieser Leistung gehört die Solarkraftanlage in Dieburg zu den fünf größten Dachanlagen in Deutschland, wie die Bundesnetzagentur bestätigte.

„Diese neue Anlage setzt hinsichtlich Fläche und Leistung neue Maßstäbe. Denn hier wird eindrucksvoll gezeigt: Solare Stromerzeugung ‚Made in Germany‘ kann in großem Maßstab technisch realisiert und aufgrund der starken Kostensenkung der letzten Jahre mittlerweile wirtschaftlich sinnvoll und konkurrenzfähig umgesetzt werden“, sagte Hessens Wirtschafts- und Energiestaatssekretär Jens Deutschendorf in seiner Ansprache bei der Eröffnung der Solaranlage. „Ihr Projekt ist vor diesem Hintergrund ein Vorzeigeprojekt. Und ich setze darauf, dass weitere Unternehmen diesem Vorbild folgen.“

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2018 mit über 15.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro. Mehr als 150 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 3 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.