Fiege übernimmt Spirituosenlogistik für Pernod Ricard Deutschland

Vom Standort Bocholt aus wird Fiege die logistischen Aktivitäten für Sels abwickeln.

Spirituosen werden im Fiege-Standort Bocholt untergebracht

Bocholt, 16. Januar 2018. Fiege Logistik wird neuer Logistikpartner von Pernod Ricard Deutschland. Ab dem 1. Juli 2018 übernimmt Fiege die Spirituosenlogistik für das Kölner Unternehmen, das bekannte Marken wie Ramazzotti, Havana Club oder Absolut vermarktet und vertreibt.  Vom Standort Bocholt aus wird Fiege die logistischen Aktivitäten für den Spirituosenhersteller abwickeln.

Pernod Ricard Deutschland hatte zuvor viele Jahre mit einem anderen renommierten Logistik-Partner zusammengearbeitet. Die Entscheidung für Fiege wurde nach einer umfangreichen Ausschreibung getroffen und lässt den Spirituosenhersteller positiv in die Zukunft blicken: „Wir sind überzeugt, dass Fiege der richtige Partner für die nächsten Jahre ist, um unsere Prozesse und Serviceangebot für unsere Kunden weiter zu optimieren“, sagt Romain Benoist, Geschäftsführer für Finanzen und Verwaltung bei Pernod Ricard Deutschland. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Diese neue Partnerschaft wird es uns ermöglichen, das Geschäft in der Spirituosenbranche weiter zu beschleunigen.“

Am Standort in Bocholt ist Fiege bereits für mehrere Spirituosenhersteller tätig. „Mit Pernod Ricard Deutschland ist es uns gelungen einen strategisch wichtigen Kunden zu gewinnen“, sagt Michael Lorca, Managing Director für den Bereich Consumer Goods bei Fiege. „Wir freuen uns auf eine langfristige Partnerschaft.“ Mit dem Neukunden Pernod Ricard Deutschland stärkt Fiege seine Position als strategischer Partner in der Spirituosenlogistik.

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2017 mit über 12.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. 185 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,9 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.