Fiege-Mitarbeiter aus Apfelstädt unterstützen leukämie- und tumorerkrankte Kinder

Nancy Triebel (l.), Assistenz der Niederlassungsleitung und Betriebsrat Holger Feicht haben kürzlich einen symbolischen Scheck an Karin Allstädt von der Elterninitiative übergeben können.

3000-Euro-Spende an „Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt e.V.“

Apfelstädt, 18. Januar 2018. Die Mitarbeiter der Firma Fiege in Apfelstädt haben 3000 Euro an die „Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt e.V.“  gespendet. Nancy Triebel, Assistenz der Niederlassungsleitung und Betriebsrat Holger Feicht haben kürzlich einen symbolischen Scheck an Karin Allstädt von der Elterninitiative übergeben können.

Beim Herbstfest der Fiege-Niederlassung vor ein paar Monaten kam das nun gespendete Geld zusammen. „Bei unserem Fest hatten wir neben Eisstockschießen, Rodeo und Live Cooking auch eine Tombola veranstaltet, deren Erlös einem guten Zweck zu Gute kommen sollte“, sagt  Nancy Triebel. „Unser Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen, die uns unterstützt haben.“ Gemeinsam entschieden sich die Mitarbeiter dazu, diese Summe der „Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt e.V.“ zu spenden. Dieser Verein unterstützt nicht nur die an Leukämie oder bösartigen Tumoren erkrankten Kinder, sondern begleitet die ganze Familie durch die schwere Zeit. „Die Familien lernen mit der Diagnose und den Ängsten umzugehen, Hoffnung zu spenden, mutig zu sein und Kraft zu haben ihr Kind in der langen Zeit der Therapie und danach zu unterstützen“, sagt Nancy Triebel.

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2017 mit über 12.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. 185 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,9 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.