Fiege Logistik baut neue Niederlassung für die Region Hannover

Der Logistikdienstleister Fiege aus Greven erweitert sein Standortnetzwerk in Norddeutschland: In Burgwedel entsteht auf einem 75.000 Quadratmeter großen Grundstück die Niederlassung „Region Hannover“. Mindestens 200 und maximal 400 neue Arbeitsplätze werden erwartet. Fiege unterhält in der Region Hannover bereits zwei Standorte in Langenhagen und Lehrte. Dort arbeiten 400 Mitarbeiter auf rund 65.000 Quadratmeter Lagerfläche.

Regionales Netzwerk

Am Standort Burgwedel kommen nun knapp 40.000 Quadratmeter Lagerfläche und 4000 Quadratmeter Büro- und Sozialflächen hinzu. „Wir wollen zusammen mit den bereits vorhandenen Standorten ein regionales Netzwerk mit optimierten Personal- und Transportstrukturen schaffen“, sagt Jan Dünzelmann, Mitglied der Geschäftsleitung bei Fiege Real Estate. Die Investitionssumme beträgt rund 35 Millionen Euro. Für den neuen Standort ist nur ein Bauabschnitt geplant, im vierten Quartal 2017 soll der Bau abgeschlossen sein.

Schwerpunkt: Fashionlogistik und Onlinehandel

„Wir kennen und mögen die Logistikregion Hannover. Wir schätzen die zentrale Lage in Europa, die hervorragende Infrastruktur und die Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiter in der Region“, sagt Dünzelmann zu den Gründen, warum sich das Unternehmen in Burgwedel ansiedelt. Für den neuen Standort sollen vor allem neue Kunden aus den Bereich Fashion und Onlinehandel gewonnen werden.

DGNB Zertifizierung für nachhaltige Gebäude

Um den neuen Standort langfristig verwendbar zu halten und zu sichern, wird die Immobilie für eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten und möglichen Kunden ausgelegt. 
Die Nachhaltigkeit der Planung und des Baus der gesamten Anlage lässt sich Fiege von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifizieren.

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2017 mit über 12.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. 185 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,9 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.