Fiege erfüllt Healthcare-Norm ISO 13485

Die Fiege Gruppe hat an ihrem Healthcare-Standort Münster die Norm ISO 13485 erfüllt. Die Zertifizierung bescheinigt ein funktionierendes Qualitätsmanagement für die Produktion und den Handel von Medizinprodukten.

Standort in Münster erhält Dekra-Zertifizierung

Münster, 21. Dezember 2016. Die Fiege-Gruppe hat am Healthcare-Standort in Münster Zertifizierung nach  ISO 13485 erreicht und wichtige Anforderungen im Bereich des Qualitätsmanagements in der Medizintechnik erfüllt. Der Fokus liegt bei der ISO-Norm auf der Produktsicherheit und der Etablierung eines Risikomanagementsystems. Der Logistikdienstleister Fiege erfüllt damit die national wie international hohen Forderungen an die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Medizinprodukte. In einem zweitätigen Audit wurde der umfangreiche Anforderungskatalog durch die Dekra geprüft.

Kundenzufriedenheit durch Zuverlässigkeit

„Wir lagern nicht nur die Produkte unserer Kunden, wir kontrollieren Medizinprodukte und bereiten sie auch weiter auf“, sagt Göran Thälker, Leiter Qualitätsmanagement bei Fiege. Und weiter: „Das wir einen wertschöpfenden Prozess für unseren Kunden übernehmen, ist für uns als Logistikdienstleister in der Healthcare-Branche schon besonders.“  Die Zertifizierung ist für Thälker daher von großer Bedeutung: „Diese Norm ist für uns unwahrscheinlich wichtig, da wir nun spezifisch auf die Anforderungen der Kunden eingehen können. Gleichzeitig ist es uns möglich durch das Managementsystem die Prozesse des Medizinbereiches stabil zu halten und zu verbessern.“

Fehlervermeidung sei eine wesentliche Herausforderung im Healthcare-Bereich, so Thälker. „Eine geringe Fehlerquote im Tagesgeschäft ist uns besonders wichtig“, sagt Carina Haverstreng, die für Fiege die Healthcare-Niederlassung in Münster leitet. Denn eine Zuverlässigkeit in diesem Bereich sei entscheidend für die Zufriedenheit der Kunden.

Spezialisierte Zertifizierungen werden wichtiger

„Durch unsere Erfahrung im Pharma-Umfeld sind wir in der vergangenen Jahren natürlich mehrfach behördlich auditiert worden. Durch den Austausch in der Branche haben wir dann feststellen dürfen, dass die spezialisierte Zertifizierung für die Medizintechniker einen immer höheren Wert hat“, sagt Niederlassungsleiterin Carina Haverstreng zu den Gründen für die Zertifizierung am Standort in Münster. Um einen optimalen Prozessablauf gewährleisten zu können führt der Logistikdienstleister Fiege Lieferantenaudits durch. Die potenziellen Lieferanten werden vor Auftragsaufgabe auf ihrer Leistungsfähigkeit geprüft.

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2016 mit 12.338 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,45 Milliarden Euro. 178 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,8 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.