Fiege und PostModern testen innovatives Modell für die Paketzustellung am Abend

Pilotprojekt ist Teil des EU-geförderten Forschungsprogrammes „NexTrust“

Dresden, 9. März 2017. Die Fiege Logistik Gruppe testet gemeinsam mit dem Briefdienst PostModern aus Dresden ein innovatives Modell für die Abendzustellung von Paketen. Das Besondere daran: Die Pakete werden von selbstständigen Fahrern zugestellt, die dafür Fahrzeuge verschiedener Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen nutzen können.

Das Pilotprojekt ist Teil des durch die Europäische Union geförderten Forschungsprogramms „NexTrust“ für eine nachhaltigere und effizientere Logistik. Es wird von einem Konsortium aus rund 30 europäischen Unternehmen vorangetrieben, die gemeinsam mit wissenschaftlichen Beratern an neuen Konzepten für Teilbereiche der Logistik arbeiten. Fiege beschäftigt sich mit dem Bereich „e-commerce innovation“. Ziel ist es, das durch den boomenden Onlinehandel rasant wachsende Sendungsvolumen im Paketbereich möglichst nachhaltig zu bewältigen.

IT-Plattform als Herstück zur E-Commerce-Logistik

„Paketdienste kaufen immer mehr Flotte und Personal ein“, sagt Bernd Rademann, CEO Media + Mail bei Fiege. Zudem werde durch den Trend zu Same-Day-Zustellungen die Anzahl der Direktfahrten zunehmen. Damit seien in den Innenstädten weitere Verkehrsinfarkte vorprogrammiert. Fiege setze stattdessen auf ein Modell, bei dem die Sendungen konsolidiert und mithilfe von bestehenden Ressourcen zugestellt werden. „Unserer Erfahrung nach sind viele Fahrzeuge weniger als acht Stunden am Tag im Einsatz, so Rademann weiter. Axel Niessner, Projektleiter NexTrust bei Fiege, ergänzt: „Gleichzeitig haben Flottenbetreiber ein enormes Interesse daran, ihre Fahrzeugkapazitäten besser auszulasten und damit auch Geld zu verdienen.“ Diesen Umstand will sich das Ende Januar angelaufene Pilotprojekt von Fiege und PostModern in Dresden zunutze machen.

Herzstück des Projekts ist eine von Fiege entwickelte IT-Plattform zur Organisation der E-Commerce-Logistik. Flottenbetreiber übermitteln an das System freie Kapazitäten. Die IT-Plattform verknüpft das Fahrzeug mit einer optimierten Tour und bietet diese den Fahrern an. Die Auslieferung soll zwischen 18 und 23 Uhr erfolgen. Die Empfänger werden proaktiv benachrichtigt, sobald der Zusteller auf dem Weg zu ihnen ist. Für das Pilotprojekt konnte Fiege erste Testkunden aus dem Fashion-Bereich gewinnen.

Quelle: DNV – Der Neue Vertrieb, Johannes Freytag, www.dnv-online.net

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2017 mit über 12.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. 185 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,9 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.