Black Friday: Fiege verschickt 2,35 Millionen Pakete

Zehnfaches Auftragsvolumen abgewickelt

Greven. Der Black Friday sorgt für enormen Umsatz bei Onlinehändlern und Einzelhändlern. Bei den Logistikern ist der Tag seit Langem rot eingekreist, er markiert den Auftakt der heißesten Phase im Jahr. Die großen Rabatte sorgen für viele Bestellungen, in den Logistikzentren arbeiten die Teams mit Hochdruck daran, die Aufträge abzuarbeiten. Am Black Friday halfen auch viele kaufmännische Mitarbeiter den Kollegen auf der Fläche und kommissionierten, verpackten und versendeten Pakete – in Ibbenbüren packte der Vorstandsvorsitzende Felix Fiege selbst mit an. Im Interview lässt Christoph Mangelmans, Managing Director Omnichannel Retail bei Fiege, den Black Friday 2019 Revue passieren.

Welchen Stellenwert hat der Black Friday für Logistiker?

„Der Black Friday ist der Tag mit dem mit Abstand höchsten Auftragsvolumen. Es ist der Auftakt des Weihnachtsgeschäfts und diese ist für uns Logistiker die absolute Hochsaison. Der Black Friday wird für die Onlinehändler und auch Einzelhändler von Jahr zu Jahr umsatzstärker, die Bekanntheit nimmt weiter zu. In den vergangenen fünf Jahren ist das Onlinegeschäft am Black Friday immer stärker geworden, in einigen Fällen konnten die Umsätze sogar verdoppelt werden. Am Black Friday haben mehr als fünf Millionen Teile unsere Lagerhäuser verlassen, das ist ungefähr zehnmal so viel wie in einer normalen Woche.“

Haben Sie sich in besonderer Art und Weise vorbereitet?

„Die Planungen für diese Tage – der Black Friday ist ja häufig genug eine ganze Black Friday Woche und danach steht direkt der Cybermontag an – laufen seit Monaten auf Hochtouren. Zusätzliches Personal wird eingestellt und muss geschult und vorbereitet werden, zusätzlich müssen die IT-Systeme auf den Kundenansturm vorbereitet werden. Denn an diesen Tagen müssen wir ein Vielfaches der normalen Sendungsmenge abwickeln, in gewohnt hoher Qualität für den Kunden.“

Wie lautet Ihr Fazit für den Black Friday 2019?

„Die schiere Anzahl an Aufträgen, die eingegangen ist, ist mit über 2,35 Millionen überwältigend. Besonders stark nachgefragt waren in diesem Jahr Küchengeräte, Textilien und Elektronik-Artikel. Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebührt für diese Leistung ein riesen Respekt. Und ein großes Dankeschön. Die letzten Tage waren sehr herausfordernd. Und bis Weihnachten geht es weiter stressig zu – aber das ist auch gut so. Und als Helfer des Christkinds wissen wir auch wofür man es tut: damit es viele fröhliche Gesichter rund um den Weihnachtsbaum gibt.“

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2019 mit rund 19.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro. Mehr als 150 Standorte und Kooperationen in 14 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 3,3 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.