50 Jahre bei Fiege: Wolfgang Gerlach feiert besonderes Betriebsjubiläum

Jubilar Wolfgang Gerlach feierte in Begleitung seiner Frau Hildegard mit vielen Kollegen 50 Jahre Betriebszugehörigkeit. Zu den vielen Gratulanten zählten Vorstand Peter Scherbel (5.v.r.) und Felix Scherberich, Managing Director Industry (4.v.l.).

Als Schlosser für Fiege tec tätig

Greven-Reckenfeld, 1. März 2019. Ein halbes Jahrhundert arbeitet Wolfgang Gerlach für Fiege in Greven. Fünf Monate bevor Neil Armstrong als erster Mann den Mond betrat, machte sich der damals 19-jährige Wolfgang Gerlach zum ersten Mal auf zu seiner neuen Arbeitsstelle – und das macht der gebürtige Emsdettener 50 Jahre später immer noch. Der gelernte Schlosser hat die längste Zeit in seinem gelernten Beruf bei Fiege gearbeitet. Jetzt ist er seit einigen Jahren als Rentner geringfügig beschäftigt tätig bei Fiege tec, dem Fahrzeugbauunternehmen und der LKW-Werkstatt von Fiege.

„50 Jahre bei einer Firma zu arbeiten, das ist heute kaum noch vorstellbar. Von so viel Loyalität und so viel Identifizierung mit dem Arbeitgeber können sich viele junge Kollegen noch einiges abschauen“, sagte Felix Scherberich bei der Jubilarfeier am Dienstag, 26. Februar, in Greven-Reckenfeld. Scherberich leitet als Managing Director den Bereich Industrielogistik bei Fiege, wozu auch Fiege tec gehört. Er gehörte zu einer langen Reihe von Gratulanten, die sich im Betriebsrestaurant an der Carl-Benz-Straße eingefunden haben um Wolfgang Gerlach und seiner Frau Hildegard zu gratulieren.

Dreimal in der Woche zur Arbeit

„Es hat ja auch immer Spaß gemacht, ich habe mich immer wohlgefühlt“, kommentierte Wolfgang Gerlach selbst sein langes Betriebsjubiläum. Die Ausbildung zum Schlosser hatte er ab 1966 beim Autohaus Beresa absolviert. „Ein Kollege aus der Lehre hatte nach seinem Abschluss bei Fiege angefangen und mich gefragt, ob ich nicht mitkommen wolle“, erzählte Gerlach. Er stellte sich vor und kurze Zeit später – Gerlach hatte nach seiner Lehre zunächst eine Stelle bei Coca-Cola in Münster angenommen – kam der Anruf von Fiege, es wäre eine Stelle frei. „Da habe ich dann nicht lange überlegt. Es war die richtige Entscheidung, kann ich jetzt 50 Jahre später wohl sagen“, so Gerlach.

Maßgeblichen Anteil daran hatten seine Kollegen, mit denen er über all die Jahre so viel Zeit verbracht hat und die er auch heute nicht missen will. Bei der Feier tauschten sie sich über viele alte Erinnerungen und gemeinsame Geschichten aus.  Fiege-Vorstandsmitglied Peter Scherbel bedankte sich in seiner Ansprache bei Wolfgang Gerlach für seinen hohen Einsatz über die fünf Jahrzehnte für das Familienunternehmen Fiege. „Ich wünsche Ihnen vor allem Gesundheit, ein weiterhin so aktives Leben und viel schöne Zeit mit Ihrer Ehefrau“, sagte Peter Scherbel an den Jubilar gerichtet. Ans Aufhören denkt Wolfgang Gerlach auch nach dem runden Jubiläum noch nicht: „Ich komme drei Mal in der Woche vormittags und das möchte ich auch noch weiter tun – solange es Spaß macht bei der Arbeit und mit den Kollegen.“ Und feiern kann Wolfgang Gerlach bald schon wieder – in wenigen Wochen wird er 70 Jahre alt.

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2017 mit über 12.900 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,55 Milliarden Euro. 185 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,9 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.