50 Jahre bei Fiege: Hans Völkert für besonderes Betriebsjubiläum geehrt

Hans Völkert (vorne, 3.v.l.) feierte sein besonderes Betriebsjubiläum mit aktuellen Kollegen, langen Weggefährten und seiner Ehefrau Angela Mevenkamp (2.v.l.). Zu der Ehrung kamen die Vorstandsvorsitzenden Jens Fiege (l.) und Felix Fiege (r.), Fiege-Vorstand Alfred Messink (2.v.r.) und Heinz Fiege (3.v.r.) nach Greven-Reckenfeld.

Feierstunde in Greven-Reckenfeld mit dem Fiege-Vorstand

Greven, 17. Januar 2020. Er war erst Personaler, dann Schatzmeister und heute ist er noch immer als Fahrer aktiv: Hans Völkert arbeitet seit 50 Jahren bei Fiege. Für dieses besondere Betriebsjubiläum wurde der gebürtige Grevener jetzt vom Vorstand und der Familie Fiege geehrt. Viele langjährige Weggefährten kamen zur Feierstunde an den Standort Greven-Reckenfeld.

„Es freut uns riesig, dass Sie unserem Familienunternehmen so lange treu geblieben sind“, sagte Jens Fiege an den Jubilar gerichtet, der von seiner Ehefrau Angela Mevenkamp begleitet wurde. Vor fünf Jahren ging Hans Völkert in den Ruhestand, seither ist er an zwei bis drei Tagen immer noch für Kurierfahrten für Fiege tec in Greven-Reckenfeld tätig. Es ist eine von vielen Stationen von Hans Völkert bei Fiege. „Angefangen habe ich noch am Grünen Weg, wo auch für Fiege alles begann“, berichtet der heute 67-Jährige. Direkt nach seiner Ausbildung kam er zu Fiege.

„Ich bin in meiner Zeit bei Fiege bestimmt 20 Mal umgezogen, immer wieder in ein neues Büro. Aber ich habe mich überall wohl gefühlt“, erzählte Hans Völkert. 21 Jahre lang war er in der Personalabteilung tätig, die längste Zeit bearbeitete er als Schatzmeister unter anderem die Reisekostenabrechnungen. Über die Spesenabrechnungen kam er mit vielen Kollegen in Kontakt, die seine genaue, aber auch unkomplizierte Art stets schätzten.

„Sie haben die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit bei Fiege um ein Vielfaches übertroffen. 50 Jahre lang einem Unternehmen treu zu bleiben, das ist sehr selten“, sagte Fiege-Vorstand Alfred Messink. Entsprechend schwierig sei es gewesen, ein besonderes Präsent auszusuchen. „Sämtliche Fiege Ehrennadeln haben Sie schon zu früheren Jubiläen bei uns bekommen, mehr Nadeln haben wir nicht zu bieten.“ Mit einem Gutschein für Hans Völkerts Herzensklub Schalke 04 lag Alfred Messink dann aber genau richtig. „Ich gehe gerne ins Stadion auf Schalke, da freue ich mich sehr drüber“, sagte Hans Völkert.

Die Leidenschaft für Fiege müsse aber mindestens genauso groß sein, wie die zu Schalke, meinte Jens Fiege, der sich an einen besonderen Moment mit Hans Völkert erinnerte: „Als Sie in den Ruhestand gegangen sind, haben Sie mir einen dicken Ordner mit allen Mitarbeitermagazinen, Presseartikeln und Bildern zu Fiege übergeben, die Sie über all die Jahre gesammelt und archiviert haben.“ Dieser werde immer noch gut verwahrt. „Es ist toll zu sehen, mit wie viel Herzblut Sie Fiege immer verfolgt haben und wir wünschen uns, dass Sie dies bei bester Gesundheit noch lange tun“, so Jens Fiege. „Ihre Kollegen wollen Sie ohnehin lange noch nicht gehen lassen und ich denke die Chancen stehen nicht schlecht, dass Sie unserem Familienunternehmen noch eine Weile erhalten bleiben: Sie sind schließlich nicht nur Schalke- sondern auch Fiege-Fan.“

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2018 mit über 15.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro. Mehr als 150 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 3 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.