Wählen Sie ein anderes Land oder eine andere Region, um Inhalte für Ihren Standort anzuzeigen.

Gesichter, Geschichten, Teams und Talente

Interview mit Fabian Wider
  • Fabian Wider
  • Ehemaliger dualer Student zum Betriebswirt, Bachelor of Arts und Kaufmann für Büromanagement
  • Anschließend Projektassistent des Directors Human Resources in der Systemzentrale, Greven
  • Seit Januar 2021 Teamlead Human Resources, Greven-Reckenfeld

WARUM HAST DU DICH NACH DEINEM ABITUR BEI FIEGE BEWORBEN?

Während der Abiturzeit habe ich mir überlegt, dass ich gerne die Theorie mit der Praxis verknüpfen möchte. Daher fand ich das duale Studium sehr interessant. Ich habe mich bei mir in der Region nach dualen Studienplätzen erkundigt. Über meinen Vater bin ich auf FIEGE aufmerksam geworden und habe mich hier beworben. FIEGE als Arbeitgeber hat mich überzeugt und deshalb wollte ich diesen Weg einschlagen. Der Hintergrund mit der Logistik kam eigentlich erst nachdem ich FIEGE und die Struktur des Unternehmens kennengelernt habe interessenshalber dazu.

WIE WAR DEIN DUALES STUDIUM AUFGEBAUT UND WAS GENAU HAT DIR DARAN GEFALLEN?

Insgesamt dauert das Studium sieben Semester. Die ersten 1,5 Jahre habe ich die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement in Münster gemacht. Diese ist in das duale Studium zum Bachelor of Arts inklusive des Betriebswirtabschlusses integriert.

Ich finde es gut, dass die Theorie und die Praxis kombiniert in einer Woche im Wechsel stattgefunden haben. Es erfordert relativ viel querdenken, wenn man einen Tag in der Schule, drei Tage im Unternehmen und zwei Tage in der Uni ist. Allerdings hat es mir gefallen, die theoretisch gelernten Inhalte sehr schnell mit dem, was gerade im Unternehmen passiert, zu verknüpfen. Zudem habe ich verschiedene Abteilungen kennengelernt, wie z.B. das E-Commerce, den Bereich Real Estate, die operative Arbeit in Münster und den Personalbereich. Schließlich bin ich zum HR, meiner ersten Station, aufgrund verschiedener Projekte zurückgekehrt.

WIE KAM ES DAZU, DASS DU DICH FÜR DEN BEREICH HUMAN RESOURCES ENTSCHIEDEN HAST?

Grundlegend hat es mir hier sehr gut gefallen, da ich gerne mit Menschen zusammenarbeite. Ich fand die Themen im Bereich der Personalentwicklung schon immer spannend und ich wusste, dass ich gerne nah an Menschen sein möchte. Daher hatte ich unserer Ausbilderin Bettina Pick sofort den Wunsch geäußert, dass ich gerne über die vier Monate hinaus, die während des Studiums in der Personalabteilung zu den Pflichtbereichen zählen, zurückkehren wollen würde. 2017 hat es sich im Rahmen eines Projekts ergeben, dass ich mich bei dem damaligen Director Human Resources vorgestellt habe. Dieser hat mir die Aufgabe zugetraut und somit habe ich das Projekt übernommen und war damit wieder zurück im Personalbereich. Ich habe das Projekt ein Jahr hauptverantwortlich geleitet und mit meinen Kollegen ein neues Bewerbermanagement für FIEGE eingeführt.

WELCHE MÖGLICHKEITEN ZUR WEITERENTWICKLUNG BIETET FIEGE DUAL STUDIERENDEN?

Über die FIEGE Academy wurden uns sehr viele Seminare angeboten. Ich war bei mehreren Seminaren dabei, z.B. zum Thema Change- und Projekt-Management. Die Angebote sind gut, um sich zwischen den Mitarbeitern verschiedener Niederlassungen auszutauschen. Es erweitert den Horizont und man vernetzt sich besser in der FIEGE Welt. Gleichzeitig darf ich aktuell auch Teilnehmer im FIEGE Junior Programm sein. Ich bin sehr froh über diese Möglichkeit. Insgesamt versuche ich die vielen Angebote ständig zu nutzen und mich stetig weiterzuentwickeln.

Daher freue ich mich besonders seit dem 11.01.2021 den nächsten Schritt gehen zu dürfen. In meiner neuen Position als Teamlead Human Resources am Standort Greven-Reckenfeld werde ich mit Sicherheit weiter über mich hinauswachsen können.

WAS WAR DEINE GRÖSSTE BERUFLICHE HERAUSFORDERUNG UND WIE HAST DU DIESE GEMEISTERT?

Eine spannende Frage. Tatsächlich hatte ich zwei große Herausforderungen. Zum einen, als ich mich als Student in der Projektleitung versucht habe. Das Projekt habe ich hauptverantwortlich geführt, ohne dass ich davor darin Erfahrungen hatte. Natürlich wurde ich durch das Team tatkräftig unterstützt. Nichtsdestotrotz war es so, dass ich eine tragende Rolle in dem Projekt hatte, was ich vorher so noch nicht kannte. Das war für mich persönlich eine große Herausforderung, was mich persönlich wie auch beruflich weitergebracht hat. Wie ich das geschafft habe? – Der wichtigste Punkt ist die Kommunikation. Man muss offen über alle Themen sprechen, sei es innerhalb des Projekts oder wie man sich fühlt und was einen beschäftigt.

Die zweite große Herausforderung war der Wechsel vom dualen Studenten in meine erste, feste Position. Das betrifft zum Beispiel die Aufgabenverantwortung, aber auch als Projektassistent zu verstehen, wo man gut unterstützen kann. Diese Umstellung war unter anderem eine meiner bedeutsamsten Erlebnisse bei FIEGE.

Die nächste große Herausforderung steht mir nun mit meiner neuen Position bevor.

KOMMST DU GERNE ZUR ARBEIT?

Ja, auf jeden Fall. Es macht mir sehr viel Spaß und wie gesagt, arbeite ich gerne mit Menschen. Im HR-Team herrscht eine sehr gute Stimmung. Die Leute verstehen sich gut untereinander. Das ist ein Teilaspekt, welcher für mich persönlich besonders wichtig ist. Mir haben das Arbeiten in der HR-Abteilung und die Aufgaben sehr viel Spaß gemacht. Daher liegt mir auch viel an der Arbeit. Genauso bin ich auf die Zusammenarbeit mit meinem neuen Team gespannt. Die Möglichkeiten, die man bei FIEGE hat, die Verantwortung, die man sich erarbeiten kann und das Vertrauen, welches einem entgegengebracht wird – all das motiviert mich, meinen Weg hier weiter zu gehen. Dieses Zusammenspiel macht es für mich harmonisch und aus diesem Grund arbeite ich gerne bei FIEGE.

WENN DU FIEGE MIT WENIGEN WORTEN BESCHREIBEN MÜSSTEST, WELCHE WORTE WÄREN DAS?

Vielfältige Möglichkeiten – das ist das, was FIEGE gut beschreibt. Ob in Fachbereichen oder in zentralen Funktionen – Wir sind ein sehr bunt gemischtes und internationales Unternehmen. Durch die Weiterbildungsangebote und interessanten Projekte hat man die Chance, sich weiterzuentwickeln. Man lernt neue Menschen und Abteilungen kennen. Das macht FIEGE, gepaart mit dem herzlichen und familiären Umfeld, aus.

WÜRDEST DU DAS DUALE STUDIUM BEI FIEGE WEITEREMPFEHLEN?

Ja, definitiv. Es ist zwar sehr fordernd, da man muss sich vor allem in den späteren Semestern gut organisieren muss. Man muss die Kombination aus der Arbeit, dem Studium und der Abschlussprüfung in der Berufsschule gut meistern können. Ich kann es aber jedem weiterempfehlen. Wenn man Spaß daran hat, in einem großen und gleichzeitig familiären Unternehmen zu arbeiten sowie Interesse an betriebswirtschaftlichen und logistischen Themen hat, ist das super. Was ich hier auch gelernt habe, ist dass man nicht in jedem Bereich ein Profi sein muss. FIEGE bietet viele Möglichkeiten – von der Bauabteilung bis zum Finance Bereich – Man kann sich überall zu einem Spezialisten entwickeln. Das Grundlagenstudium im Bereich BWL ist daher ein guter Ausgangspunkt und man kann seine Stärken in seinem priorisierten Bereich vertiefen und einsetzen.