Pharmalogistik: Fiege Schweiz erhält Swissmedic Re-Zertifizierung

Münchenstein. Das schweizerische, Regionale Heilmittelinspektorat (RHI), das im Auftrag der Swissmedic Inspektionen durchführt, hat den Fiege-Standort in Münchenstein auditiert. Mit der erfolgreichen Re-Zertifizierung hat die Fiege Logistik (Schweiz) AG erneut Ihre Kompetenz im Bereich der Pharmalogistik – für den Großhandel und die Herstellung – unter Beweis gestellt.

Damit ist die wesentliche genehmigungsrechtliche Grundlage für die Erbringung hochwertiger Pharma-Dienstleistungen durch Fiege erneut bestätigt. Diese bestehen zum Beispiel aus Herstellungsschritten in einem dafür dedizierten Reinraum. Swissmedic ist die zentrale schweizerische Überwachungsbehörde für Heilmittel. Basis für die Tätigkeit der Swissmedic ist das Heilmittelrecht. Swissmedic ist dem Eidgenössischen Departement des Innern angegliedert.

Über die
FIEGE Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2018 mit über 15.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro. Mehr als 150 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 3 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.