Mit Palettenheld.com Lademittel online besser verwalten

Damit die leere Europalette immer am rechten Ort ist: Fiege relog gründet Onlineplattform für Lademittelmanagement

Münster, 2. Februar 2018. Für die Logistik sind sie unverzichtbar: Lademittel wie Europaletten oder Gitterboxen. Auf ihnen werden Güter zu einer Ladeeinheit zusammengefasst und transportiert. Über die Onlineplattform Palettenheld.com ist es jetzt digital möglich dafür zu sorgen, dass immer eine leere Europalette zur rechten Zeit am rechten Ort ist. Die Firma Fiege relog hat das Internetportal Palettenheld.com Ende Januar 2018 live geschaltet. Auf dieser Plattform können die Ströme von Lademitteln in Echtzeit nachvollzogen und geplant werden – Händler, Hersteller, Spediteure und Logistiker haben ihre Paletten so immer im Blick.

Digitaler Überblick gibt bessere Planungssicherheit

„Nach einem Transport geht die Palette nicht direkt leer wieder zurück zum Versender. Das wäre unwirtschaftlich und unpraktisch. Die Paletten werden verrechnet oder getauscht, dabei spielt natürlich auch die Qualität der Palette eine Rolle“, erklärt Harry Matschulat, Geschäftsführer der Fiege relog aus Münster. Das Unternehmen der Fiege Gruppe aus Greven beschäftigt sich mit der Reverse Logistics, also der Rückführlogistik. Über Palettenheld.com will Matschulat seinen Kunden jetzt eine bessere Planungssicherheit geben: „Wir dokumentieren sämtliche Lademittelbewegungen, alle Tauschvorgänge und vermerken die Qualität.“

Diese Daten werden gebündelt und für die Kunden entsprechende Buchungsbelege erstellt – auf Palettenheld.com haben sie dann den digitalen Überblick über ihr Konto. „Heutzutage wird bei uns wie auch bei unseren Kunden viel noch auf Papier gearbeitet. Listen werden manuell abgeglichen und händisch in Tabellen eingetragen. Mit Palettenheld werden wir flexibler und effizienter“, erklärt Matschulat. Eine eigene App wird die Bedienung auch mobil möglich machen.

Bestände in Echtzeit managen

In der ständigen Verfügbarkeit der Daten sieht Matschulat den größten Mehrwert für seine Kunden: „Wir können in Echtzeit über die aktuellen Bestände an Lademitteln informieren. Und Warnungen ausgeben, falls in irgendeiner Niederlassung ein Engpass droht.“ Die Onlineplattform bietet Schnittstellen zu den Standardanwendungen für Speditionssoftwares, wie Winsped oder Websped. Es ist auch möglich Palettenheld.com in bestehende Apps oder andere Anwendungen einzubinden. „Wir können ganz individuelle Lösungen einrichten. Das System wächst mit den Bedürfnissen der Anwender“, erklärt Harry Matschulat. So können alle Beteiligten der Wertschöpfungskette spezielle Zugänge erhalten: in den Produktionsstandorten, bei den Logistikdienstleistern, Speditionen und Kunden.

Kosteneffizient und umweltfreundlich

„Unser Ziel ist es, die Rückführung und Wiederverwendung oder Wiederverwertung der Lademittel zu optimieren. Das senkt die Kosten und ist zugleich umweltfreundlich“, sagt Matschulat. Über Palettenheld.com sind für die Kunden von Fiege relog so jederzeit die verschiedenen Lademittel wie Europaletten, Flachpaletten, Düsseldorfer Halbpaletten oder Mehrwegbehälter verfügbar. Aus Lademitteldepots in Deutschland und dem europäischen Ausland liefert Palettenheld die nötigen Lademittel und holt diese auch wieder ab und lädt sie ein. „Wir bilden diese ganzen Transaktionen komplett digital ab und machen sie transparent“, sagt Matschulat. „Alles ist im Kundenkonto einsehbar. Alle nötigen Informationen für das Pooling und Clearing.“ Über Palettenheld.com lassen sich also alle Daten für Buchhaltung und das Qualitätsmanagement rechtssicher abrufen.

https://www.palettenheld.com/

About the
FIEGE Group

The Fiege Group, headquartered in Greven/Germany, is one of Europe’s leading logistics providers. Its competence lies particularly in the development and realisation of integrated supply chain systems, and it is considered a pioneer of contract logistics. In 2016, the Group generated a turnover of Euro 1.45 billion world-wide with a workforce of 12,338. 178 locations and co-operations based in 15 countries form a dense supply-chain network. 2.8 million square metres of warehouse and logistics space vouch for the company’s efficiency.