Symposium Oeconomicum: Fiege stellt sich Studenten in Münster vor

Vertraten Fiege beim Symposium Oeconomicum in Münster: (v.l.) Anna Schepers, Fátima Bittel, Julius Wegmann, Sonja Frühauf.

WWU-Studenten organisieren das Symposium Oeconomicum

Münster, 10. Mai 2017. Schon zum 30. Mal haben Studenten der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster das Symposium Oeconomicum organisiert. 36 engagierte Studentinnen und Studenten luden am 10. Mai ins Schloss ein und präsentierten abwechslungsreiche Vorträge zu verschiedenen Ressorts von ausgewählten Referenten. Thema des SOM 2017 war „herausragen – Identität bewusst nutzen“. Fiege Logistik war mit einem Stand auf dem Symposium vertreten.

„Wir sind als Sponsor seit einigen Jahren beim SOM dabei“, sagt Sonja Frühauf aus dem Personalmanagement bei Fiege. „Von Praktika, über Werkstudententätigkeiten bis hin zum Berufseinstieg gibt es bei Fiege für Studenten und Absolventen viele Möglichkeiten“, so Frühauf. Und zwar in der Fiege-Hauptzentrale am Flughafen Münster-Osnabrück oder direkt in Münster bei Fiege eCommerce Solutions. „Wir haben unsere Büroräume im Zentrum Nord an der Regina-Protmann-Straße und dort immer Bedarf an jungen, engagierten Mitarbeitern“, sagt Fatima Bittel vom Fiege-eCommerce-Team.

Fiege als spannender, attraktiver Arbeitgeber für Münster und Umgebung

Für Bittel war das SOM 2017 eine gute Möglichkeit, Fiege als Arbeitgeber in Münster zu präsentieren: „Münster ist eine schöne Stadt. Viele wollen nach dem Studium gerne hierbleiben und suchen hier oder in der Umgebung einen Job. Ich hoffe, nach dem heutigen Tag haben einige Absolventinnen und Absolventen mehr, Fiege als guten Arbeitgeber im Kopf. Dann haben wir heute hier etwas erreicht.“

Julian Mester
Pressestelle
Presse

Über die

Fiege

Gruppe

Die Fiege Gruppe mit Stammsitz in Greven, Westfalen, zählt zu den führenden Logistikanbietern in Europa. Ihre Kompetenz besteht insbesondere in der Entwicklung und Realisierung integrierter, ganzheitlicher Logistiksysteme. Sie gilt als Pionier der Kontraktlogistik. Die Gruppe erwirtschaftete 2015 mit 10.500 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro. 160 Standorte und Kooperationen in 15 Ländern bilden ein engmaschiges logistisches Netzwerk. 2,7 Millionen Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sprechen für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.